Architek-Tour: Antoni Gaudí


Kultur, Kultur für Kids, Reisen / Mittwoch, März 27th, 2019

Wenn es in Deutschland noch grau und verregnet ist, gibt es nichts Schöneres als anderswo schon den Frühling zu genießen. Wir packten also die Kinder ein und verbrachten kurzentschlossen ein paar Tage in Barcelona.

Neben der Sonne hat Barcelona natürlich auch kulturell einiges zu bieten. Was dabei auch Kindern gefällt, sind die Bauwerke Gaudís – die geschwungenen Linien, schräg gemauerten Stützen, die weichen Formen mit Motiven der Flora und Fauna, die farbigen Elemente.

Barcelona
Park Güell

Wir hatten eine Unterkunft ganz nah an der berühmtesten Sehenswürdigkeit Barcelonas – der Sagrada Familia. Wir konnten die Aussicht auf die Türme dieser ewigen Baustelle sogar von einem Fenster aus zu jeder Tages- und Nachtzeit genießen. Jeden Tag führte uns unser Weg vorbei an der Kirche. Genau davor ist übrigens auch ein schöner Spielplatz, auf dem die Kinder täglich Zeit verbrachten und ich entspannt dieses beeindruckende Bauwerk bestaunen.

Barcelona
Sagrada Familia

1882 übernahm Gaudí, noch recht unerfahren, die Leitung über den Bau der Kirche. Er verfolgte das Projekt bis zu seinem Tod. In seinen letzten Lebensjahren arbeitete er ununterbrochen an den Plänen.

Sagrada Familia
Barcelona
Sagrada Familia

Vor der Kirche tummelten sich – obwohl noch nicht Hochsaison war – viele, viele andere Touristen. Wenn man sie also von innen bewundern möchte, sollte man unbedingt vorher Online-Tickets kaufen. Wir hoben uns die Innenbesichtigung für den nächsten Barcelona-Besuch auf.

Gut geeingnet für einen Tagesausflug ist der Park Güell. Hier können die Kinder sich frei bewegen und man kann sein eigenes Besichtigungstempo bestimmen. So kann man Tiere und Blumen entdecken in den bunten Mosaiken, sich verstecken in den Torbögen und Gruften und verweilen auf den geschwungenen Bänken und Umrandungen. 14 Jahre arbeitete Gaudí ab 1900 an dem Gelände, das eigentlich eine Gartenstadt mit mehreren Villen werden sollte. Da sich die Parzellen aber schlecht verkauften, blieb es bei drei Gebäuden, wovon eins Gaudí selbst bewohnte.

Park Güell
Park Güell

Schon der Weg dorhin ist ein kleines Abendteuer. Direkt an der Metro-Station gibt es wieder einen Spielplatz, der für eine erste Rast genutzt werden kann. Der Weg zum Park führt steil bergauf. Eine der Straßen nach oben ist mit einer Rolltreppe ausgestattet – und Rolltreppen sind immer ein willkommener Zeitvertreib für Kinder. Auch für den Park sollte man vorher Online-Ticket kaufen, da er sehr gut besucht ist. Zusätzlich zu der eigenwilligen Architektur Gaudís kann man vom höchsten Punkt des Parks ganz Barcelona bewundern – man hat einen beeindruckenden Blick über die Stadt bis zum Meer. Blickt man in die andere Richtung, kann man den 512 m hohen Tibidabo entdecken – der übrigens mit seinem Freizeitpark ein ebenfalls sehr attraktives Ziel mit Kindern ist.

Park Güell
Barcelona
Park Güell

Barcelona ist auch mit Kindern auf jeden Fall eine Reise wert und es war sicher nicht unsere letzte dorthin.

Sagrada Familia
Dieses Bild kannst du auf Pinterest teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.